Am 03. Juli 2016 starteten 8 Wanderbegeisterte vom Bahnhof Troisdorf bei bewölktem Himmel und fuhren mit dem Zug nach Leutesdorf, wo die Wanderung begann.

Das Wetter hatte sich inzwischen gebessert, die Wolken waren zum grössten Teil verzogen und die Sonne kam zum Vorschein. Vom Bahnhof ging der Weg rheinaufwärds und nach der Unterquerung der B42 über einen schmalen Pfad in die Weinberge auf den Rheinsteig. Schon bald verließen  wir die befestigten Weinbergsweg. An dieser Stelle begann eine der schönsten Strecken auf dieser Route, etwas für Abenteurer und Trittsichere. Unterwegs gab immer wieder schöne Ausblicke ins Rheintal und auf Remagen, Neuwied, Leutesdorf, das AKW Mühlheim-Kärlich sowie die Rheinbrücke bei Neuwied. Nach etwa 2,5 km endet dieser Weg bei der Ortschaft Feldkirchen die wir tangieren. Nach ca.: 5 km verlassen wir den Rheinsteig und erreichen nach weiteren 1,5 km den Limes Wanderweg dem wir bis zu der Stelle folgten an der sich der Römische Wachposten WP 1/19 befunden haben sollte. Leider waren keine Hinweise vorhanden. Ab hier kehrten wir um und erreichten über den Kniebrecherpfad wieder den Rheinsteig. Zum Abschluss ging es Rheinsteig wieder steil hinunter nach Leutesdorf, und wir konnten noch die Fontäne der Geisyrs am Ufer des Rheins sehen. Nach Ende der traumhaft schönen Wanderung mit fantastischen Ausblicken kehren wir im Leyschen Hof in Bahnhofsnähe ein. Nach einer guten Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen fuhren wir gut gelaunt zurück nach Troisdof.

Herbert Axer